Crazy, Queer, and Lovable – Ovartaci

«Crazy, Queer, and Lovable – Ovartaci»
Ausstellung im Museum im Lagerhaus
1. Oktober 2019 – 1. März 2020

Ovartaci, geboren Louis Marcussen (1894-1985) in Ebeltorft, Dänemark, war ein Kunstschaffender Mensch welcher den grössten Teil, 56 Jahre, in psychiatrischen Kliniken als Patient verbrachte und während dieser Zeit künstlerisch tätig war. Im Alter von 63 Jahren transitionierte Ovartaci und hatte eine geschlechtsangleichende Operation.

Auch sonst befasste sich Ovartaci mit den Themengebieten von Transformation und Reinkarnations-Zyklen welches in den Me­ta­mor­phischen Fantasiefiguren und detailreichen Gemälden sowie in den Puppen aus Karton und Papiermaschee sich widerspiegeln. „Sie verweisen auf die Sehnsucht, das andere Geschlecht zu verkörpern, um seinen eigenen männlichen Geschlechtstrieb zu verlieren.“

«Crazy, Queer, and Lovable: Ovartaci» stellt das aussergewöhnliche Gesamtkunstwerk
von Louis Marcussen (1894-1985), genannt «Ovartaci» in den Fokus.

«Crazy, Queer, and Lovable – Ovartaci»
1. Oktober 2019 – 1. März 2020
Die Ausstellung ist zusehen im Museum im Lagerhaus

Weitere informationen über Ovartaci im Ovartaci Museum

Rahmenprogramm der Ausstellung

In der Parallelausstellung werden zeitgenössische künstlerische Positionen des Weiblichen, Männlichen und von Transgender aufgegriffen, und alle Gäste sind eingeladen, sich in ihrer Selbstwahrnehmung zu äussern.

Frau oder Mann – für immer?
Vortrag von David Garcia Nuñez
Dienstag, 12. November 2019, 18 Uhr

KKK – Kunst Kaffee Kuchen
Transidentität: ein aktuelles Thema

Sonntag, 24. November, 15 Uhr

Film ‹Genderwonderland› (2016)
Dienstag, 26. November 2019, 18 Uhr

Künstler*innen-Talk: Geschlecht und Kunst
Sonntag, 12. Januar 2020, 15 Uhr

Reinkarnation und Transformation
Dienstag, 11. Februar 2020, 18 Uhr

Ein Gedanke zu „Crazy, Queer, and Lovable – Ovartaci“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.