Archiv der Kategorie: News

Schamlos! – EINGABEN GESUCHT!

Gesucht weden eingaben unterschiedlichster Art für das Queer-Feministisches
Pornographie-Festival Schamlos!

Am 26. bis 29. Februar 2020 ist wieder das Queer-Feministisches Pornographie-Festival ist in Bern

Es werden noch Beiträge aller Art gesucht. Egal ob Film, Performance, Workshop oder Skulptur.

Bewirb dich bis am 23. November mit deinem Projekt, wir freuen uns!
https://schamlos.be/de/#save*Gerne

SOLI-ZYKLUS

Um die Vorfreude auf das Festival etwas zu steigern öffnet das queer_feministische Kino ebenfalls seine Tore zwischen dem 20. und 23. November 2019, anschliessend steigt die Soliparty im Frauenraum, damit dieses tolle Projekt auch ein weiteres Mal stattfinden kann.
Das Programm kann Online bei Schamlos.be nachgelesen werden.

Queer Fear in Bern

das queer_feministische politfestival queer fear öffnet als dreitägiger feel tank einen aktivistischen, künstlerischen, körperlichen und denkerischen raum für und gegen queere ängste.

in workshops, vorträgen, kunst und im feiern wird die angst in die öffentlichkeit bewegt: angst im zusammenhang mit heteronormativen liebesordnungen, mit queerfeindlichen geschlechterverhältnissen und als effekt homophober gewalt – angst, dort wo die gesellschaft ängstlich alles queere regiert, reguliert und fixiert.

queer fear versucht eine gegenöffentlichkeit zu kreieren, in der die ganz privaten empfindungen zum ausgangspunkt für gesellschaftskritik und protest werden können. im austausch und gemeinsamen erleben wird das kritische potenzial von queerness gestärkt, statt queerness als vermarktbaren lifestyle zu feiern. genderbewegte aktivist_innen und queerfeminist killjoys tun ihren un-mut kund, feiern geschlechtliche uneindeutigkeiten und lassen ihre geteilten gefühle zum ausgangspunkt stärkender allianzen und neuer visionen werden.

Programm und Infos auf der Webseite von queerfear.ch

Vom 22. bis 24. September im Frauen*Raum

TG Stammtisch im April 2016

WICHTIG!

Unser aktuelles Treffen findet diesen Freitag den 29. April 2016 um 20:00 Uhr an neuer Adresse statt.

Also unser freudiges Treffen an dem, wie üblich, alle die sich der Thematik T* und überhaupt, zugehörig oder interessiert fühlen, geladen sind, steigt wie genannt am,

Freitag den 29. April 2016 um 20:00 Uhr
im
Cafe  Bar  Restaurant  Piazza
Idaplatz 2
8003 Zürich
www.ida-piazza.ch
statt.

Das Lochergut ist wegen Umbau vorläufig geschlossen womit wir kurzfristig heute im Piazza Asyl beantragten. Ich habe ein schön grosser Tisch in Randregion für rund 8 – 10 Personen reserviert. Zur Not könnte dieser Tisch, mit etwas Optimismus, noch anwachsen.

Essen wie üblich kleine aber feine, ich nannte es bereits, Kleinigkeiten, siehe Webseite www.ida-piazza.ch/kueche/

Für all jene Naviresistenten,  eine kleine und ebenso feine Umrechnungsaufgabe,

CH1903+, also die neuen Landeskoordinaten des 1995, nennen sich:  2’681’259.45, 1’247’564.80 (der grosse Tisch).

Ob wir im Mai wieder ins Lochergut ziehen wird letztlich die fortschreitende Gentrifizierung  entscheiden. Unser ehemaliges Treffbeizchen wächst, so wies ganze Quartier, allmählich zum hipper Hipster Eck.

Wie auch immer, ich freue mich Euch zahlreich anzutreffen.

Liebi Grüessli

Luisa
Die mal wieder, zurück aus der Grossstadt, in dörflichen Verhältnissen der Madrider Woche nachtrauert.

“Trans*Swiss”, Studie zur Lebensqualität und psychischen Gesundheit von Trans*menschen, homo- und bisexuellen Personen

Unter der Leitung von Dr.med David Garcia Núñez wird eine Studie durchgeführt welche die Lebensqualität und psychische Gesundheit von Trans*menschen, homo- und bisexuellen Personen erfassen soll.

Um eine möglichst umfassend, aussagekräftige Auswertung zu erarbeiten, sind möglichst viel genannt betroffene Einzelpersonen gefragt die sich an der Studie beteiligen.

Online können die Fragen der Studie, in ca. 1 Stunde intensiver Selbstreflektion, beantwortet werden.

Der Link zur Studie lautet: www.lgbt-studien.com

Umfrage zum Wohlbefinden von Trans*Personen in der Schweiz

Was heisst es, trans* zu sein in der Schweiz? Welchen Schwierigkeiten begegnen Trans*Personen und was kann zu einem positiven Wohlbefinden beitragen?

Diese Fragen möchte die Universität Bern in einer Online Befragung nachgehen um damit die Öffentlichkeit und die Forschung für das Trans*-Thema zu sensibilisieren.

Der Fragenkatalog ist recht umfangreiche und behandelt verschiedene Bereiche des Physischen und Psychischen Wohlbefinden der letzen Jahren von Trans*Personen.

Zur Umfrage der Universität Bern

Achtung! Diese Studie regt zur Selbstreflexion über das eigene Wohlbefinden an.

Fotoprojekt: A Series of Questions

Aufruf zum Mitmachen an einem Fotoprojekt von L. Weingarten welcher voraussichtlich vom  03. bis 07  Januar in Zürich sein wird.

Im Foto Projekt geht es nicht nur darum Transmenschen sichtbar zu machen sondern auch die Machtdynamik der Fragen mit welchen die Betroffenen konfrontiert werden im Bild mit zu integrieren.

Wer interessiert ist sich bei diesem Projekt zu beteiligen soll an unten angegebenen E-Mail Adresse melden.

Mehr Infos zum Fotoprojek findet ihr hier auf der Webseite

 

Hello,

My name is LW; I am a photographer from the United States. Currently I am traveling through Europe until the end of January, photographing for „A Series of Questions,“ a project about the questions transgender, transsexual, genderqueer, and gender non-conforming people are asked.

See select images here: http://www.lweingarten.com

I am writing to see if any of your members or staff are interested in participating– I am happy to hear from anyone interested in participating, regardless of location. Please email me at mailto:questionphotoproject (at) gmail.com.
I only speak English, but people are welcome to contact me in other languages if they do not know English. I can use Google Translate and my assistants to help with translation.

All participants have to sign a photo release form to participate and on the form they can indicate what, if any, information I am permitted to share in connection with their image, such as their first name or where the photo was taken. If they don’t want any information connected to their image that is completely fine. The safety and privacy of the people I photograph is always my highest priority.

If anyone has any questions or concerns, feel free to contact me directly. Please feel free to share this information with other organizations who might be interested. Thank you for taking the time to read my email!

Best,
Mr. L. Weingarten („LW“)